Wasserschaden & Kurzschluss

Am späten Sonntagabend nahm eine Anwohnerin im Keller ihres Wohn- und Geschäftshauses in der Burgwegsiedlung Brandgeruch und eine leichte Rauchentwicklung wahr. Die Anrückenden Kräfte der Feuerwehr konnten die Ursache schnell ausfindig machen:


Über einen Installationsschacht trat Wasser aus den höhergelegenen Stockwerken in den Elektroverteilerschrank ein und löste einen Kurzschluss aus. Aus Sicherheitsgründen wurde das Gebäude durch einen Techniker des Energieversorgers vollständig stromlos geschaltet. Ein Eingreifen der Feuerwehr war weder wegen des Kurzschlusses, noch wegen des Wasserschadens erforderlich und die Einsatzstelle konnte rasch an den zwischenzeitlich eingetroffenen Gebäudeeigentümer übergeben werden.


Im Einsatz: 15 Kräfte mit KdoW 2, ELW 1, LF 20 und DLA(K) 23-12


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wohnungsbrand

Gasaustritt