Modernisierung der Einsatzzentrale

Die Einsatzzentrale dient, neben dem Einsatzleitwagen, mit ihren technischen Einrichtungen als Führungsmittel zur Einsatzbearbeitung und Einsatzdokumentation. Dieses Führungsmittel ermöglicht es die für den Führungsvorgang notwendigen Informationen zu gewinnen, zu verarbeiten und zu übertragen. Steuerung der Haustechnik und Videoüberwachung des Gebäudes sind ebenfalls Bestandteile der Einsatzzentrale.

Die in der Einsatzzentrale vorhandene Technik (Hard- und Software) war teilweise seit 1994 im Dauerbetrieb und wies eine erhöhte Störanfälligkeit auf, was teilweise zum Ausfall führte und somit ein geordneter Einsatzbetrieb nicht mehr gewährleistet war.

Die Migration der Einsatzzentrale und der Einsatzfahrzeuge in den digitalen BOS-Funk, welcher seit 2019 im Landkreis Reutlingen aufgebaut wird und die notwendigen Anbindung an den Einsatzleitrechner der ILS, machte eine Überführung und Modernisierung der vorhandenen analogen Technik erforderlich. Ebenso erforderte die Zwangsumstellung der Telekom auf IP-Telefonie (Internet-Protokoll-Telefonie) die Erneuerung der Telefonanlage. Auf der Grundlage dieser Situation beschloss der Gemeinderat der Stadt Pfullingen am 24.09.2019 die Einsatzzentrale zu modernisiern und vergabe die notwendigen Arbeiten mit einem Auftragsvolumen von ca. 75.000 Euro an die hierfür günstigsten Bieter.

Die notwendigen Arbeiten konnten durch die beauftragte Fachfirma, mit der ehrenamtliche Unterstützung der Feuerwehr im April 2020 abgeschlossen werden, ohne dass es zu wesentlichen Einschränkungen beim laufenden Einsatzbetrieb kam.

Der Aufbau einer Interims-Zentrale, die Demontage des Altbestandes und die peripheren Arbeiten wie z.B. das Verlegen von Datenleitungen wurde von Feuerwehrangehörigen im Ehrenamt übernommen, womit eine nicht unerhebliche Kosteneinsparung erzielt werden konnte.

Modernste digital Technik ermöglicht es nun von zwei identischen Arbeitsplätzen den laufenden Einsatz- und Ausbildungsbetrieb zu koordinieren, dokumentieren und zu steuern. Haustechnik wie z.B. Licht, Lüftung, Heizung können von hier aus genauso gesteuerte werden, wie die Alarmierung, die Einsatzanzeige oder die Videoüberwachung. Über Digitalfunk, Telefon, E-Mail oder Fax wird die Verbindung zu den Einsatzfahrzeugen, der Einsatzstelle oder anderer Behörden und Organisationen hergestellt und aufrechterhalten. Webbasierte Einsatzprogramme und Anbindungen an die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst (ILS) ergänzen die für eine zeitgemäße Einsatzabwicklung notwendige Infrastruktur.

Über die vom Landkreis Reutlingen finanzierte und ebenfalls neu installierte Notalarmierungsstelle können die Feuerwehren und der Rettungsdienst

bei einem Ausfall der Leitstelle weiter eingeschränkt alarmiert (keine dem Einsatzstichwort angepasste differenzierte Alarmierung) und disponiert werden.

In einem solchen Fall wird der zweite Arbeitsplatz in der Einsatzzentrale durch Disponenten der ILS besetzt und betrieben, unterstütz werden sie hierbei durch Kräfte der Führungsunterstützungseinheit der Feuerwehr Pfullingen, welche z.B. auch bei Flächenlagen wie Hochwasser oder Sturm den der Einsatzzentrale angehängten Stabsraum besetzen und betreiben.





© 2019 by Freiwillige Feuerwehr Stadt Pfullingen

info@feuerwehr-pfullingen.de   |  Bismarckstraße 53, 72793 Pfullingen