Küchenbrand

Lage:

Am Freitag, den 29.01.2021 um 11:36 Uhr wurde die Feuerwehr Pfullingen mit dem Alarmstichwort B3 – Unklare Brandmeldung - zu einem Mehrfamilienwohnhaus in die Mühlstraße alarmiert. Beim Eintreffen hatten die Bewohner das Gebäude verlassen und erwarteten die Feuerwehr. Aus mehreren Fenstern im ersten Obergeschoss war ein deutlicher Rauchaustritt erkennbar und der Warnton eines Hausrauchmelders zu hören. Nach Informationen der anwesenden Personen sei eine Wohnung im 1. OG stark verraucht alle Bewohner befinden sich im freien, jedoch werde eine Katze vermisst.

Maßnahme:

Durch die Feuerwehr, welche 4 Minuten nach der Alarmierung mit dem ersten Fahrzeug und nach 10 Minuten mit einem erweiterten Löschzug (6 Fahrzeuge und 24 Einsatzkräfte) an der Einsatzstell war, wurden folgende Maßnahmen eingeleitet. Vornahme eines Rohres über den Treppenraum in die betroffene Wohnung. Über die Drehleiter wurde die Vornahme eines weiteren Rohres vorbereitet, durch das zweite Löschfahrzeug eine Wasserversorgung hergestellt und weitere Trupps unter Atemschutz in Bereitschaft gebracht. Durch das Setzen eines Rauchschutzvorhanges und die Überdruckbelüftung des Treppenraumes wurde verhindert, dass der Brandrauch in den Treppenraum gelangte. In der Wohnung wurde eine starke Verrauchung und im Küchenbereich mehrere schwellende Gegenstände festgestellt. Teile der Kücheneinrichtung waren bereits stark aufgeheizt. Mit minimalem Wassereinsatz konnten die Gegenstände durch den vorgehenden Atemschutztrupp abgelöscht und anschließend ins Freie verbracht werden, ebenso wurde die gesamte Wohnung nach der vermissten Katze abgesucht, welche aber nicht aufgefunden werden konnte. Im weiteren Verlauf wurde eine intensive Belüftung der betroffenen Wohnung durchgeführt. Die Küche wurde soweit ausgeräumt, dass unentdeckte Glutnester ausgeschlossen und die teilweise vorhandenen Wärmestaus abgebaut werden konnte. Diese Maßnahme erfolgte unter Einwegschutzbekleidung und Atemluftfiltern. Der Brand konnte auf die Küche begrenzt werden, durch den Brandrauch ist die Wohnung aktuell jedoch nicht mehr nutzbar. Durch das umsichtige und gezielte Vorgehen der Feuerwehr konnten alle anderen Bewohner wieder in ihre unversehrten Wohnungen zurückkehren. Nach 2 Stunden waren alle Einsatzmaßnahmen abgeschlossen und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Verletzte:

2 Personen aus der betroffenen Wohnung, mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Pfullingen : 8 Fahrzeuge und 24 Einsatzkräfte

Rettungsdienst: 2 Fahrzeuge

Polizei: 2 Fahrzeuge

Einsatzleiter: Dietmar Rall



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Saunabrand

Wasserrohrbruch

© 2019 by Freiwillige Feuerwehr Stadt Pfullingen

info@feuerwehr-pfullingen.de   |  Bismarckstraße 53, 72793 Pfullingen